Weinanbau


Die Qualität des Weines entsteht im Weinberg, weiß man am Griesbauerhof. Der Anbau erfolgt deshalb so naturnah und schonend wie möglich, und mit aller Liebe zu Detail und Perfektion: Etwa durch Rebschnitt, Laubarbeiten und Regulierung der Ertragsmenge durch Ausdünnung des Behanges. Für die Sorte „Isarcus“ wird die Rebe angeschnitten und die Traube etwas am Stock angetrocknet, wobei Zeitpunkt von Schnitt und Ernte entscheidend sind.

 

Unsere Weinberge:

Zum Griesbauerhof gehören vier Hektar Rebflächen, die sich an die sonnengefluteten Hänge über Bozen erstrecken. In dieser warmen Lage entstehen die Sorten St. Magdalener, Lagrein, Isarcus und Cabernet Sauvignon. Eine weitere Fläche bewirtschaftet Familie Mumelter im Süden von Bozen, am Zusammenfluss von Etsch und Eisack, wo Merlot und Lagrein angebaut werden. Weißburgunder und Pinot Grigio reifen in etwas höherer Lage (auf 500 Meter Meereshöhe) am Weißweinberg in Eppan heran.

Der Weinberg Rentsch in Bozen:

Auf 300 m Meereshöhe, am Fuße der geschmeidigen Hügel von St. Magdalena und St. Justina in Rentsch, breiten sich die etwa 2,5 Hektar großen, sonnenverwöhnten Rebflächen des Erbhofes aus. Sie bieten aufgrund der großzügigen Sonneneinstrahlung, der südseitigen luftigen Lage sowie des sandigen Lehmbodens am Schuttkegel des Rivelaunbaches ideale Bedingungen für den Anbau kräftiger und charaktervoller Rotweine.

  • Weinbaufläche: 2,5 Hektar
  • Lage: 300 m über dem Meeresspiegel
  • Boden: Sandiger Lehmboden porphyrischen Ursprungs
  • Sorten: Vernatsch für St. Magdalaner, Lagrein, Cabernet

Der Weingarten Spitz in Bozen Süd:

Am Zusammenfluss von Etsch und Eisack, in Bozen Süd, liegt das Weingut Spitz. Weil hier alles fließt, findet sich die Leichtigkeit des sandigen Schwemmbodens auch im Geschmack der angebauten Weine wieder. Hier entstehen Lagrein und Merlot, die leicht und fruchtig, und trotzdem auf subtile Weise kraftvoll sind. Diese in ihren Gegensätzen spannende Essenz wird begünstigt durch die warme Lage der Rebflächen und die stete Sonneneinstrahlung, die den Geschmack in allen Aspekten intensivieren.

  • Weinbaufläche: ca. 9000 qm²
  • Lage: 240 m über dem Meeresspiegel
  • Boden: Schwemmboden
  • Sorten: Lagrein und Merlot

Der Weinberg Moritzing in Bozen:

Die Hangneigung nach Süden begünstigt die Sonneneinstrahlung der Rebflächen, die am Pachtweingut Moritzing bei Bozen entsprechend früh reifen. Hier entsteht ein Lagrein, der das Attribut „kräftig“ auch verdient: In dieser Lage wird die Sorte gerbstoffreicher und dadurch herb-intensiv, was den vollen, ausdrucksstarken Charakter des Weines zu seinen Gunsten ergänzt und abrundet.

  • Weinbaufläche: 3000 qm²
  • Lage: 260 m über dem Meeresspiegel
  • Boden: sämiger Sandboden porphyrischen Ursprungs
  • Sorte: Lagrein

Der Weinberg Weißhaus in Eppan:

Dass ein paar zusätzliche Meter an Meereshöhe belebend wirken, wird in Südtirol von niemandem bestritten. Dasselbe gilt für unsere Weine, die am Weingut in Eppan heranreifen: Durch die etwas höhere Lage erhalten sie eine besondere Würze. Hier entstehen Pinot Grigio und Weißburgunder mit einem eleganten Charakter mit einer leicht salzig-fülligen Note. Das Ergebnis zeigt sich fruchtig, elegant und ausdrucksstark.

  • Weinbaufläche: ca. ein halber Hektar
  • Lage: 500 m über dem Meeresspiegel
  • Boden: Muränenboden
  • Sorten: Pinot Grigio und Weißburgunder